iPhone mit iOS 11 – Zugriff unter (K)Ubuntu 17.10

Nur ein kurzer Gedankengang bezüglich des hardwarenahen Zugriffs auf iOS 11 unter Kubuntu 17.10. Ich beschäftige mich damit schon seit mehr als einem Jahr und es ist früher nur über eigene Kompilate möglich gewesen, im aktuellsten Release klappt das ganze schon zuverlässig über den PTP mode. Doch was ist, wenn ich tatsächlich in der real existierenden Ordnerstruktur herumfuhrwerken möchte? Dieser kleine Beitrag (auf Englisch) hilft dabei, ein iPhone als Nutzerlaufwerk einzubinden und dann ganz einfach im Dateisystem zu arbeiten.

Xiaomi Redmi 1s/Hongmi 1s unter Ubuntu Linux als USB Geräte ansprechen

Das Xiaomi Hongmi 1s ist nicht gerade das günstigste chinesische Android Smartphone für 150,-€, doch bietet es preis-leistungs-technisch ein sehr hohes Niveau und von Werk aus die Android-Modifikation MIUI V5. Muss man nicht mögen (bei mir läuft seit dem ersten Tag CyanogenMod 11), ist jedoch bezüglich Rechteverwaltung gegenüber dem standard Android um Längen voraus.

Wie dem auch sei, ich habe mich für das Gerät entschieden und bin bislang wirklich zufrieden, hatte vorher auch ein anderes Mediatek basiertes Gerät aus China, welches mich nach 11 Monaten schwer im Stich gelassen hat. Aber es soll hier keine Werbung stattfinden, sondern dem Umstand Rechnung getragen werden, dass mein Ubuntu 14.04 das Hongmi 1s nicht ab Werk erkennt, wenn ich es anstecke – Windows 7 hingegen ohne Probleme. Das wurmt, hat jedoch einfache Gründe. Diese zu erklären dauert zu lange, daher schlicht eine einfache Lösung:

Wie im MIUI-Forum geschrieben reicht es unter Ubuntu 14.04 in der Datei /lib/udev/rules.d/69-libmtp.rules als root folgende Zeilen kurz vor Ende einzufügen. Ich habe sie bereits editiert, denn die im Eingangsposting angeführten Codelinien sind nicht für das Dateiformat angepasst, doch Posting #4 hat das freundlicherweise (für das 3W) übernommen.

# Xiaomi Redmi1S WCDMA – MTP Mode
ATTR{idVendor}==“2717″, ATTR{idProduct}==“1260″, SYMLINK+=“libmtp-%k“, MODE=“660″, GROUP=“audio“, ENV{ID_MTP_DEVICE}=“1″, ENV{ID_MEDIA_PLAYER}=“1″
# Xiaomi Redmi1S WCDMA – MTP Mode with USB Debug
ATTR{idVendor}==“2717″, ATTR{idProduct}==“1268″, SYMLINK+=“libmtp-%k“, MODE=“660″, GROUP=“audio“, ENV{ID_MTP_DEVICE}=“1″, ENV{ID_MEDIA_PLAYER}=“1″

Anschließend udev via „sudo service udev restart“ neu starten und das Gerät wird anstandslos erkannt.

MTP Devices (Google Nexus 4, 7, 10 oder jedes andere Android Gerät) unter Ubuntu/Kubuntu automatisch einbinden und mit eject wieder auswerfen können

Ja, das geht, und zwar kinderleicht. Da ich seit Heiligabend ein Nexus 7 habe und doch lieber Daten über ein Kabel als über Airdroid/Wireless verschiebe, stand ich vor dem Problem, das Gerät als MTP-Device auch unter Ubuntu 12.04/12.10 einbinden zu wollen. Dafür gibt es eine kleine aber feine Anleitung, sodass das Gerät auch in Nautilus sichtbar wird. Dafür reichen 10 Minuten Zeit und das kopieren und einfügen einiger Befehle aus dem Browser in die Konsole. Die Anleitung gibt es hier.

Aber was machen die Kubuntu Nutzer, so wie ich es einer bin, welche auch in der Geräteüberwachung ihr Nexus sehen wollen? Ganz einfach – sie nutzen das KIO-MTP Modul KDE4s, welches es über ein tolles PPA gibt. Dieses fügt man über den Befehl

sudo add-apt-repository ppa:philschmidt/ppa-kio-mtp-daily

ein. Hiernach folgt ein Update der Paketquellen und die Installation des neuen KIO-Moduls, welches automatisch gestartet wird und womit man sofort sein Tablet/Smartphone/Device sieht.

sudo apt-get update && sudo apt-get install kio-mtp -y

Verantwortlich dafür sind wieder wunderbare Menschen aus der ubuntuusers.de-Community. Herzlichen Dank dafür!

Privacy Policy Settings

Datenschutz DSGVO
Klick