iPhone mit iOS 11 – Zugriff unter (K)Ubuntu 17.10

Nur ein kurzer Gedankengang bezüglich des hardwarenahen Zugriffs auf iOS 11 unter Kubuntu 17.10. Ich beschäftige mich damit schon seit mehr als einem Jahr und es ist früher nur über eigene Kompilate möglich gewesen, im aktuellsten Release klappt das ganze schon zuverlässig über den PTP mode. Doch was ist, wenn ich tatsächlich in der real existierenden Ordnerstruktur herumfuhrwerken möchte? Dieser kleine Beitrag (auf Englisch) hilft dabei, ein iPhone als Nutzerlaufwerk einzubinden und dann ganz einfach im Dateisystem zu arbeiten.

LibreOffice/Apache OpenOffice Bilder im Writer drehen

Manchmal ist doch ärgerlich, wenn einem Funktionen fehlen, von denen man dachte, sie wären längst Teil des Standardumfangs der beliebten freien Office-Suite. Aber denkste: das einfache Bilderdrehen in einem Writer-Dokument ist von Haus aus zwar möglich, nicht jedoch so leicht wie beim Konkurrenzprodukt aus dem Hause des Weltmarktführers 😉

Doch findige Entwickler haben hierfür nicht nur ein kleines Tutorial veröffentlich, sondern auch gleich eine Extension geschrieben, die diese Funktion nachrüstet – und das auch noch umsonst, leicht und zuverlässig. Kleiner Tipp: Wer kein LibreOffice/OpenOffice.org 3.3x benutzt, sollte grundsätzlich die Version 1.0.0 nutzen, nicht die aktuellere 1.0.2.

Update 29.05.13: Wie es aussieht, wird LibreOffice 4.1 diese Möglichkeit von Hause aus mitbringen, wie den Release Notes der Beta 4.1  zu entnehmen ist. Allerdings nur je um 90° – Feintuning ist damit immer noch nicht möglich. Übrigens wird mit LibreOffice 4.1 der Support für MacOSX 10.5 und tiefer sowie für die gesamte PowerPC-Architektur wegfallen. Mehr als verständlich, wo doch auch schon keinerlei Sicherheitssupport mehr angeboten wird.

Gimps.de

Ich mache ja ungern Werbung für irgendwelche Dinge noch will ich sie auf meiner Seite haben – ich mag einfach Werbefreiheit. Allerdings gibt es eine Seite, über die ich eben bei der Foto-Nachbearbeitung gestolpert bin: gimps.de

Hier gibt es kleine, nette und vor allen Dingen leicht nachvollziehbare Tutorials für die Nachbearbeitung mit Gimp. Alles nicht gerade aktuell (der letzte Beitrag datiert auf Mitte 2011), jedoch schön formuliert, gut bebildert und mit einfachsten Schritten erreicht man große Wirkung. Für Menschen wie mich ideal, die keine Ahnung von der digitalen Fotografie haben und doch öfter über unschöne, unscharfe und unechte Bilder stolpern.

Echte Empfehlung!

Privacy Policy Settings

Datenschutz DSGVO
Klick